Die E-Mail wird nicht korrekt angezeigt? Ansicht im Browser  
StoneOne AG

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Software as a Service - kurz „SaaS“ - und Cloud Computing stehen verstärkt auf der Agenda bei deutschen Managern. So greift das Handelsblatt vom 5. Oktober 2009 den neuen IT-Trend unter dem griffigen Titel: „Wenn Software aus der Wolke kommt“ auf. Das enorme Potenzial bestätigen auch die Erhebungen der Analysten. Das amerikanische Marktforschungsunternehmen Gartner erwartet für 2009 weltweit ein Wachstum von 21,9 Prozent und einen Umsatz von acht Mrd. Dollar für das SaaS-Geschäft. Bis 2013 soll der SaaS-Markt auf dann 16 Mrd. Dollar wachsen. Allzu häufig wird SaaS noch mit ASP (Application Service Providing) gleichgesetzt – SaaS 2.0 bietet aber wesentlich mehr. Doch der ASP-Hype hat sich nicht wirklich im Markt durchgesetzt, vor allem aufgrund der noch vor wenigen Jahren unzureichenden Hardware- und Softwareausstattung bei den Anbietern. Mittlerweile sind aber Computer rechenstärker, Internet-Verbindungen schneller und Software-Programme schlanker geworden. Allein in 2008 verdienten die Anbieter mehr als 1,8 Mrd. Dollar mit CRM-Softwareangeboten auf moderner Mietbasis!

StoneOne bietet die perfekte Basistechnologie für SaaS und moderne Business Portale im Web: Portale, mit denen Softwarehersteller und IT-Dienstleister ihre Produkte dem Kunden kostengünstig und exakt auf den jeweiligen Bedarf zugeschnitten liefern können. Dabei nutzen wir konsequent die neue Generation von SaaS 2.0 IP (Integration Platform), mit der sich kostengünstige Weblösungen auf Basis modernster Softwarearchitektur (SOA) für eine Vielzahl von Geschäftsapplikationen realisieren lassen. Bereits 2008 ist die StoneOne AG dafür mit dem Innovationspreis der Initiative Mittelstand unter 1.600 Bewerbungen in der Kategorie „SOA“ ausgezeichnet worden - aufgrund des hohen Nutzwertes, Innovationsgehalts sowie der Mittelstandseignung ihrer Technologie. Mit diesem Newsletter informieren wir künftig Softwareanbieter und IT-Dienstleister regelmäßig über alle Neuigkeiten rund um StoneOne und den Markt für SaaS und Cloud Computing. Dabei wünsche ich Ihnen eine anregende Lektüre.

Herzlichst

Unterschrift Andreas Liebing
Andreas Liebing

Vorstand, CEO
StoneOne AG
Andreas Liebing - Portrait



StoneOne auf den wichtigsten Events für SaaS und Cloud Computing



Auf den beiden wichtigsten Branchen-Events der SaaS-Szene ist StoneOne im November vertreten: der SaaSKon 2009 in Stuttgart und dem 7. Entscheiderforum Outsourcing in Bad Homburg, beide am 11./12. November 2009. Ulf Buchholz, Geschäftsführer des StoneOne-Partners GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH, wird dort über die Nutzung web-basierter Services und SaaS Enabling aus Sicht eines Personaldienstleistungsunternehmens referieren. Bei der Entwicklung und Bereitstellung ihrer Lösungen setzt GIP auf Technologie von StoneOne.




Cloud Computing – StoneOne neuer IBM „Software as a Service“ Specialty Partner


Seit September 2009 ist die StoneOne AG beim IBM SaaS Specialty Partnerprogramm dabei. Damit können Independent Software Vendors (ISVs) und IT-Dienstleister ihre mit der „Web Service Factory“ erstellten SaaS-Lösungen auch in der Cloud bei IBM betreiben lassen. Sie greifen auf die Infrastruktur der IBM Hosting Center zu und profitieren von Hochskalierbarkeit und optimaler IT-Sicherheit. Als IBM Business Partner des SaaS Specialty Programms kann StoneOne Cloud Services liefern und die damit verbundenen Ressourcen, technisches Enablement und Marketing Unterstützung an ihre Kunden weitergeben.




Neuer Arbeitskreis SaaS im SIBB e.V


Die StoneOne AG ist Initiator eines neuen Arbeitskreises SaaS im SIBB e.V., dem Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg. Unter dem Leitwort „Software as a Service - Zeit für einen neuen Weg" bietet der Arbeitskreis ein offenes Forum für interessierte Unternehmen der Region, um sich dort mit dem neuen Geschäftsmodell SaaS auseinander zu setzen. Das dritte Treffen fand Ende September statt, Gastredner war Martin Buhr, European Business Director von Amazon.




Spar-Potenzial mit StoneOne heben


Auf Basis der StoneOne Web Service Factory können IT-Entscheider die aktuellen Herausforderungen anstehender IT-Projekte in den Griff bekommen. So lassen sich auf Basis des Enterprise Information Bus (EIB), den mandantenfähigen hoch-flexiblen Datenmodellen und leistungsstarken Standardkomponenten heterogene Softwarelandschaften – die etwa durch Merger & Acquisition entstanden sind - gut integrieren. Gerade für Softwarehäuser und IT-Anbieter, die anorganisch gewachsen sind, stellt die Konsolidierung verschiedener Plattformen und Produkte eine zentrale Aufgabe dar.




Auch den Trend zur konsequenten Automatisierung der Dokumentenverarbeitung greift StoneOne auf. So können mit Hilfe der neuen Logik-Engine unterschiedlichste Datenquellen systematisch erschlossen und der Weiterverarbeitung zugänglich gemacht werden.




Mitgliedschaft im BITKOM: Fokus SOA und SaaS


Die StoneOne AG ist nun auch Mitglied im BITKOM, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.. Der Hightech-Verband versteht sich als „das Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche.“ Vor allem die im BITKOM adressierten Themenfelder SaaS und SOA sind für StoneOne eine weitere wichtige Plattform zum Austausch mit den wichtigsten Softwareaanbietern und IT-Dienstleistern.


StoneOne auf den wichtigsten Events für SaaS und Cloud Computing



Auf den beiden wichtigsten Branchen-Events der SaaS-Szene ist StoneOne im November vertreten: der SaaSKon 2009 in Stuttgart und dem 7. Entscheiderforum Outsourcing in Bad Homburg, beide am 11./12. November 2009. Ulf Buchholz, Geschäftsführer des StoneOne-Partners GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH, wird dort über die Nutzung web-basierter Services und SaaS Enabling aus Sicht eines Personaldienstleistungsunternehmens referieren. Bei der Entwicklung und Bereitstellung ihrer Lösungen setzt GIP auf Technologie von StoneOne.

Zum zweiten Mal findet die SaaSKon, Jahresveranstaltung für die SaaS und Cloud Computing Branche, in diesem Jahr statt. Unter Schirmherrschaft der Bundesministerien für Bildung und Forschung sowie Wirtschaft und Technologie nehmen vom 11. bis 12. November im Stuttgarter Steigenberger Graf Zeppelin Hotel Vertreter von über 30 namhaften Unternehmen Stellung zu allen Bereichen rund um SaaS/Cloud Computing. Beleuchtet werden deren strategische Dimension sowie Datenschutz, Sicherheit und rechtliche Aspekte für Nutzer und Anbieter.

Das Entscheiderforum Outsourcing 2009 ist bereits die siebte Veranstaltung einer Kongress-Serie, die als Anwenderforum bestens im Markt etabliert ist. Im KongressCenter Bad Homburg erwartet die Besucher/innen am 11. und 12. November eine Kombination aus Keynotes, Plenarvorträgen, Foren, Podiumsdiskussionen und speziellen Formaten für den Dialog in den verschiedenen Teilnehmergruppen. Im Fokus steht dabei die Vermittlung von Wissen aus der Praxis und von Best Practices durch Outsourcing-Erfahrungsträger, Berater, Wissenschaftler und Provider von Outsourcing-Services. Hier, wie analog auf der SaaSKon, wird Ulf Buchholz, Geschäftsführer der GIP Gesellschaft für innovative Personalwirtschaftssysteme mbH, über die Nutzung web-basierter Services im Bereich GRC berichten. SaaS „leben“ heißt der Titel seines Vortrags, in dem er Ansatzpunkte für SaaS entlang der Wertschöpfungskette eines Personaldienstleisters vorstellt. GIP nutzt hierfür SaaS-Angebote von StoneOne im Bereich GRC zur Früherkennung sowie Ableitung proaktiver Maßnahmen und Aktivitäten.

Ulf Buchholz: „Wir bieten unseren Kunden neue Leistungen als SaaS im Bereich HR Management und erschließen dadurch zusätzliche Kundensegmente und Umsatzpotenziale. Beim SaaS-Enabling nutzen wir die Technologien der StoneOne AG und reduzieren damit Zeit und Aufwand bei der Entwicklung.“




Cloud Computing – StoneOne neuer IBM „Software as a Service“ Specialty Partner


Seit September 2009 ist die StoneOne AG beim IBM SaaS Specialty Partnerprogramm dabei. Damit können Independent Software Vendors (ISVs) und IT-Dienstleister ihre mit der „Web Service Factory“ erstellten SaaS-Lösungen auch in der Cloud bei IBM betreiben lassen. Sie greifen auf die Infrastruktur der IBM Hosting Center zu und profitieren von Hochskalierbarkeit und optimaler IT-Sicherheit. Als IBM Business Partner des SaaS Specialty Programms kann StoneOne Cloud Services liefern und die damit verbundenen Ressourcen, technisches Enablement und Marketing Unterstützung an ihre Kunden weitergeben.

Durch Nutzung der neuesten Generation von SaaS 2.0 IP (Integration Platform) liefert StoneOne kostengünstige Weblösungen auf Basis modernster Softwarearchitektur (SOA). Auch beim Betrieb der Geschäftsapplikationen im IBM Hosting Center setzen wir auf marktführende Technologie und nutzen bewährte Middleware von IBM, etwa den Websphere Application Server, DB2 als Datenbank sowie ArchivingStorage Solutions. Mit IBM-Hardware, -Software und -Infrastruktur ist StoneOne somit in der Lage, ihren Geschäftspartnern sichere und skalierbare Services auch mit Cloud-Nutzung zu liefern. Gemeinsam helfen wir dabei, SaaS Lösungen zu konzipieren, zu entwickeln, zu liefern und zu vermarkten.

Wir sind sehr erfreut, dass IBM uns in ihr SaaS Specialty Partnerprogramm aufgenommen hat. Dieses bietet unseren Partnern und uns zum einen eine Vielzahl an Vertriebs- und Marketingressourcen; desweiteren haben wir künftig Zugang zu den IBM Innovation Centern und erhalten dort technischen Support und Expertise, um unsere Cloud Services auf offenen Plattformen testen, entwickeln und rasch weiter optimieren zu können. Unsere Geschäftspartner können sich währenddessen auf ihre fachlichen Applikationen konzentrieren und neue Themen bzw. Segmente adressieren. Mit StoneOne-Technologie sparen sie Zeit und Geld bei der Entwicklung ihrer SaaS Lösungen, IBM stellt mit ausgereiften Middleware-Produkten und Hosting Services den reibungslosen Betrieb sicher - eine ideale Konstellation.

Weitere Informationen über das IBM SaaS Specialty Partnerprogramm gibt es unter www.ibm.com/partnerworld/saas.




Neuer Arbeitskreis SaaS im SIBB e.V


Die StoneOne AG ist Initiator eines neuen Arbeitskreises SaaS im SIBB e.V., dem Verband der Software-, Informations- und Kommunikations-Industrie in Berlin und Brandenburg. Unter dem Leitwort „Software as a Service - Zeit für einen neuen Weg" bietet der Arbeitskreis ein offenes Forum für interessierte Unternehmen der Region, um sich dort mit dem neuen Geschäftsmodell SaaS auseinander zu setzen. Das dritte Treffen fand Ende September statt, Gastredner war Martin Buhr, European Business Director von Amazon.

Immer neue IT-Unternehmen drängen derzeit mit neuen SaaS-Angeboten in den IT-Markt, Salesforce ist derzeit sicherlich der bekannteste Anbieter. Der SIBB e.V. hat dieses Thema deshalb mit dem von der StoneOne AG initiierten Arbeitskreis aufgegriffen. Sprecher des Arbeitskreises ist Dr. Mathias Petri, Vorstand und Chief Sales Officer der StoneOne AG. Die Arbeitskreisteilnehmer definieren für sie relevante Themenfelder und sorgen dafür, dass diese mit Moderatoren und Experten für das jeweilige Sachgebiet besetzt werden. Besonders interessieren die beteiligten Unternehmen das neue Geschäftsmodell, rechtliche Aspekte und der Betrieb. Die Veranstaltungen finden regelmäßig alle sechs bis acht Wochen statt.

Nach zwei bereits sehr gut besuchten Sitzungen fand das dritte Treffen am 28. September im Fraunhofer IPK statt. Gastredner war diesmal Martin Buhr, European Business Director von Amazon, mit einem Vortrag zum Thema Cloud Computing aus der Sicht von Amazon. Nach einer kurzen Einführung in die Welt von Amazon abseits des bekannten eCommerce Portales beleuchtete Martin Buhr dabei technische Aspekte von SaaS und Themen rund um den Betrieb von SaaS Produkten sowie Business Aspekte und Best Practises. Anschließend stand der Referent für Fragen zur Verfügung.

Dr. Mathias Petri: „Die rege Teilnahme in den ersten drei Sitzungen bestätigen uns in unserer Einschätzung, dass SaaS die IT-Branche kräftig umkrempeln wird.“ Beim nächsten Treffen am 16. November wird Rechtsanwalt Haiko Ferber, Persicon AG, zum Thema „Rechtliche Rahmenbedingungen für Software as a Service“ referieren.




Spar-Potenzial mit StoneOne heben


Auf Basis der StoneOne Web Service Factory können IT-Entscheider die aktuellen Herausforderungen anstehender IT-Projekte in den Griff bekommen. So lassen sich auf Basis des Enterprise Information Bus (EIB), den mandantenfähigen hoch-flexiblen Datenmodellen und leistungsstarken Standardkomponenten heterogene Softwarelandschaften – die etwa durch Merger & Acquisition entstanden sind - gut integrieren. Gerade für Softwarehäuser und IT-Anbieter, die anorganisch gewachsen sind, stellt die Konsolidierung verschiedener Plattformen und Produkte eine zentrale Aufgabe dar.

Der Enterprise Information Bus (EIB) mit seinen Standardkomponenten, wie Application Designer, Data Patterns, Data Objects, Forms/Rendering, Data Acquisition, Rules u.a., bieten eine sehr leistungsstarke Modellierung von Informationen zu Dateien und Dokumenten, die dann via Webservice mit anderen Softwarepaketen kommuniziert. Das mandantenfähige flexible Datenmodell in Verbindung mit standardisierten Datenobjekten vereinfacht dabei sowohl Datenzugriffe als auch Operationen deutlich –Programmierung wird durch einfache Konfiguration ersetzt. Die StoneOne Web Service Factory führt Daten, Informationen und Regeln aus unterschiedlichen Systemen bzw. Informationsquellen zusammen. Die eigentliche Verknüpfung erfolgt im Backend, der Nutzer kann auf die Ergebnisse und resultierende Arbeitsabläufe über eine moderne Web 2 Oberfläche zugreifen. So können Softwareanbieter ihren internen oder externen Anwendern umfassende neue Services auf Basis existierender Softwarelandschaften innerhalb kurzer Zeit und zu moderaten Kosten zur Verfügung stellen.




Auch den Trend zur konsequenten Automatisierung der Dokumentenverarbeitung greift StoneOne auf. So können mit Hilfe der neuen Logik-Engine unterschiedlichste Datenquellen systematisch erschlossen und der Weiterverarbeitung zugänglich gemacht werden.

Mit der aktuellen Version der Web Service Factory bietet StoneOne ihren Kunden nun auch die intelligente Auswertung und Verarbeitung umfassender inhaltlicher Informationen aus verschiedenen Systemen bzw. Quellen an. Mit Hilfe einer leistungsstarken Logik-Engine können sowohl Aktionen ausgelöst als auch Handlungen empfohlen und zudem eskaliert werden. Die weitgehend konfigurierbare übergreifende Logik nutzt die Erkenntnisse unterschiedlicher Analyseverfahren, um auf Basis von Regeln und Fuzzy-Logik nur im Falle klarer Erkenntnisse zu agieren – keine Berge von unqualifizierten (schwachen) Meldungen.

Im Rahmen eines Compliance-Portals des Business Service Partners docs&rules GmbH können beispielsweise auf diese Weise diverse Informationen aus verschiedenen Datenquellen extrahiert werden. Neuigkeiten zu definierten Firmen oder Personen werden so neben den klassischen Informationsdiensten auch über Suchprofile im Web komfortabel und aktuell bereitgestellt. Die Compliance-Anwendung analysiert die so gewonnenen Informationen in mehreren Schritten. Zuerst werden die Texte jeweils thematisch klassifiziert, um eine Einordnung in eine Klasse sowie deren Wahrscheinlichkeit zu ermitteln. Anschließend werden inhaltliche Fakten aus dem konkreten Text im Rahmen einer linguistischen Analyse extrahiert. Damit steht jegliche enthaltene Information auch zur Verfügung. Im Text verteilte Fakten können regel-basiert zusammengefügt werden. Die allgemeine Logik-Engine kann auf dieser Basis präzise justiert werden, um abhängig von der Natur eines Risikos und der errechneten Wahrscheinlichkeit zu entscheiden, welche Personen mit welcher Dringlichkeit informiert werden – ohne unnötigen Fehlalarm!

Aufgrund der hohen Flexibilität und Konfigurierbarkeit der beteiligten Analysemodule und der Logik-Engine können Dokumente (unstrukturierte oder schwach strukturierte textuelle Informationen) weitestgehend erschlossen werden, wobei sowohl die Klassifikation in eine konfigurierbare Ordnung als auch die linguistisch/semantische Analyse und die dann folgende Regel-basierte Entscheidungslogik auf Informationen und Auswertungen jeglicher Art angesetzt werden kann.




Mitgliedschaft im BITKOM: Fokus SOA und SaaS


Die StoneOne AG ist nun auch Mitglied im BITKOM, dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.. Der Hightech-Verband versteht sich als „das Sprachrohr der IT-, Telekommunikations- und Neue-Medien-Branche.“ Vor allem die im BITKOM adressierten Themenfelder SaaS und SOA sind für StoneOne eine weitere wichtige Plattform zum Austausch mit den wichtigsten Softwareaanbietern und IT-Dienstleistern.

BITKOM vertritt mehr als 1.300 Unternehmen, davon gut 950 Direktmitglieder repräsentiert damit ca. 90 Prozent des deutschen ITK-Markts. Fast alle Global Player sowie 600 leistungsstarke Mittelständler sind vertreten.

In diversen Arbeitskreisen, Ausschüssen und Foren arbeiten die Experten der Mitgliedsunternehmen und die Mitarbeiter des BITKOM eng zusammen. Im Arbeitskreis SaaS werden zahlreiche praxisrelevante Themen behandelt, hierzu gehören unter anderem
  • Sicherheit, Service Level Agreements
  • SaaS-Geschäftsmodelle
  • Orientierungshilfen aus Anwender- bzw. Kundensicht und Entwicklung von Checklisten
  • Leitfäden Saas-Sicherheit und Musterverträge
„Durch die aktive Mitwirkung in den Arbeitskreisen SOA und SaaS des BITKOM stehen wir nun im unmittelbaren Dialog mit den wichtigsten Branchenunternehmen. Damit können wir noch besser auf konkrete Marktbedürfnisse quer über alle relevanten Themenfelder eingehen. Zugleich sind wir in der Lage zum Beispiel auf Basis der im Arbeitskreis erarbeiteten Checklisten oder Musterverträge unser Know-how zu komplettieren und unseren Partnern noch mehr Services rund um SaaS, Business Portale und Cloud Computing zur Verfügung zu stellen“ kommentiert Andreas Liebing, CEO der StoneOne AG, die Vorteile der gelebten Mitgliedschaft.

StoneOne AG
Keithstraße 6
D 10787 Berlin
fon: +49 (30) 469 99 07 18
fax: +49 (30) 469 99 07 19
info@stoneone.de

Herausgeber: StoneOne AG, Keithstraße 6, 10787 Berlin.

Vorstand
Andreas Liebing
Dr. Mathias Petri

Vorsitzender des Aufsichtsrats
Dieter Bethge

Registergericht: Amtsgericht Berlin Charlottenburg HRB 10 86 89

USt-IdNr. DE254414002

Haftungshinweis:

Die StoneOne AG ist bemüht, den Newsletter aktuell, inhaltlich richtig und vollständig darzustellen. Dennoch ist das Auftreten von Fehlern nicht völlig auszuschließen.

StoneOne übernimmt keine Haftung für die Aktualität, die inhaltliche Richtigkeit sowie für die Vollständigkeit der im Newsletter eingestellten Informationen, es sei denn, die Fehler wurden vorsätzlich oder grob fahrlässig aufgenommen. Dies bezieht sich auf eventuelle Schäden materieller oder ideeller Art Dritter, die durch die Nutzung dieses Newsletters verursacht wurden.


Newsletter abbestellen: Schreiben Sie uns eine kurze E-Mail.

Copyright (C) 2009 StoneOne AG All rights reserved.